Diagnose und Therapie mit System

Die bioenergetische Systemdiagnostik (EAV) ist ein ganzheitlich-ausgereiftes Diagnose- und Therapieverfahren und stellt eine wertvolle Ergänzung zu vielen naturheilkundlichen, sowie schulmedizinischen Verfahren dar.

Mit der Weiterentwicklung und Verbesserung der Elektroakupunktur nach Dr. Voll ( EAV )

Sie gibt Hinweise auf energetische Störungen und Belastungen z.B. im Bereich der Organe, Gefäße, der Haut, des Lymphsystems und der Gelenke. Die Verknüpfung von altbewährtem EAV-Wissen und dem neuen strategischen Vorgehen nach Systemkreisen unter Beachtung immunologischer Gesichtspunkte, führt zu einer einzigartigen Form der Diagnoseerhebung. Diese neue Art der Vorgehensweise in der bioenergetischen Systemdiagnose zeigt die Zusammenhänge der einzelnen Systeme untereinander, so dass die tatsächliche Ursache gefunden und behoben werden kann. Z.B. bei unklaren Beschwerdebildern und chronischen Krankheiten aller Art, sowie Allergien.



Die EAV basiert auf der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin und vereint das Wissen von den Meridianen (Energiebahnen) mit der Homöopathie, Pflanzenheilkunde und weiteren Naturheilverfahren. Der Akupunkturpunkt wird durch die Punktmessung als Zugang zum Meridiansystem genutzt. ( Ohne Nadeln ! ). Die technisch aufwändige Messung und Auswertung ist computerunterstützt und es folgt eine ganz individuelle Medikamenten-Zusammenstellung als Kur für den einzelnen Patienten. Durch das moderne und komprimierte Verfahren bleiben die Medikamente kostengünstig und die Einnahme einfach.

 

Einsatzgebiete:

 

- Akute und chronische Beschwerden

- Feststellung auslösender Faktoren bei unklarer Ursache

- Entzündungsherde im Kopfbereich und Kieferbereich wie z.B. der Nasennebenhöhlen und Mandeln. Diese können oft unbemerkt sein, doch

  als Streuherd verschiedene Krankheiten wie z.B. Rheuma auslösen

 

- Entzündungsgeschehen

- Allergische Krankheiten aller Art (Atmung, Haut, Magen-Darm)

- Unverträglichkeiten z.B. von Nahrungsmitteln

- Belastungen mit Umweltschadstoffen (Schwermetallbelastungen wie Amalgam, Lösungsmittel…)

- Testen auf Materialverträglichkeit (z.B. zahnärztliche Werkstoffe)

- Testung bei allen Arten von Ausleitungs- und Entgiftungsmaßnahmen

- Testung von Belastungen mit Bakterien, Viren und Parasiten

 

Durchführung der Punktmessung

Die Punktmessung erfolgt an klar definierten Hautarealen an Händen und Füßen.

 

Vor der Messung sollten Hände und Füße nicht eingecremt sein, denn das würde das Messergebnis verfälschen. Das gleiche gilt auch für Metallteile wie z.B. Schmuck, Piercing etc . Diese sollten vorher abgelegt werden.

 

Es werden keine Nadeln gesetzt. Es wird mit einem Messgriffel und einer Handelektrode der elektrische Widerstand im Akupunkturpunkt gemessen.

 

Der Messwert wird an einer Geräte-Skala von 0-100 Skalenteilen abgelesen. Der Normwert liegt bei 50 und entspricht der Harmonie von Yin und Yang. Ein hoher Wert zeigt einen Entzündungszustand an, ein zu niedriger gibt den Hinweis auf eine Degeneration und Schwächezustand.

 

Es werden ca. 50-80 Messpunkte gemessen und in einem Protokoll im Computer erfasst. Nach der Protokollbewertung erfolgt der sogenannte Resonanztest, auf dem die Therapie aufbaut. Durch den Resonanztest wird geprüft, welche naturheilkundlichen Mittel die Balance wiederherstellen. Hier kommen u.a. Nosoden (Homöopathische Mittel aus Bakterien und Viren), homöopathische und spagyrische Mittel, Organpräparate, Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralien), Blütenessenzen und viele andere zum Einsatz.

 

Die technisch aufwändige Messung, Auswertung und individuelle Medikamenten-Zusammenstellung benötigt ca. 1 ½ bis 2 Stunden Zeit. Wir arbeiten mit moderner Soft-Laser Technik zur Informationsübertragung auf gängige Arzneimittel, so dass der Patient seine individuelle Kur in komprimierter Form bekommt.

 

Dadurch reduzieren sich die Medikamentenkosten deutlich und die Einnahme wird vereinfacht.

 

Nach 4-6 Wochen erfolgt ein Nachtest zur Therapieverlaufskontrolle.

 

Gegenanzeigen/Kontraindikationen, Nebenwirkungen und Risiken

Die EAV ist gut verträglich und hat bei sachgerechter Anwendung in der Regel keine Nebenwirkungen.

Bei schweren psychischen Erkrankungen (z.B. Psychosen) sollte die EAV nicht angewendet werden.

Auch das Tragen eines Herzschrittmachers und eine Schwangerschaft gelten als Kontraindikation.

 

Bei Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten sollten diese zur Behandlung mitgebracht werden. Solch stark wirkende Medikamente können die Messungen verfälschen.

 

Das kann aber neutralisiert werden indem man diese Mittel in die Messung mit einbringt.

 

Kosten

In der Regel werden die Kosten nach Aufwand berechnet. Eine ausführliche Erstuntersuchung und Behandlung kann durchaus 90-120 Minuten dauern, die Kosten variieren entsprechend.

 

Folgebehandlungen erfordern normalerweise einen geringeren Zeit- und damit auch Kostenaufwand.

 

Der Stundensatz beträgt in der Regel 60,00 €.