EAV - Elektroakupunktur nach Dr. Voll

Den Ursachen auf der Spur

Mit dieser Form der Diagnose können wir tatsächliche Ursachen finden. Sie hilft uns besonders bei der Behandlung chronischer Krankheiten, unklarer Beschwerden und Allergien. Basierend auf der Traditionellen Chinesischen Medizin vereint die EAV das Wissen über Meridiane, Pflanzenheilkunde und andere Naturheilverfahren. Durch die computergestützte Messung über die Akupunkturpunkte – ohne den Einsatz von Nadeln – kommen wir energetischen Störungen auf die Spur. So erstellen wir für jeden Patienten eine individuelle Wirkstoffkur – durch das komprimierte Verfahren zudem kostengünstig und einfach in der Einnahme.

Anwendungsbeispiele

Bei akuten und chronischen Beschwerden mit unklarer Ursache können wir die auslösenden Faktoren aufspüren, zum Beispiel:

  • Entzündungsherde im Kopf- und Kieferbereich wie den Nasennebenhöhlen und Mandeln, die auch unbemerkt Streuherd für verschiedene Krankheiten, z.B. Rheuma, sein können
  • Entzündungsgeschehen jeglicher Art
  • allergische Krankheiten
  • Unverträglichkeiten, z.B. von Nahrungsmitteln
  • Belastungen durch Schadstoffe, z.B. Schwermetalle wie Amalgam oder Lösungsmittel
  • Belastungen mit Bakterien, Viren und Parasiten

Zusätzlich können wir durch diese Methode testen, welche Wirkstoffe und Materialen vom Körper gut vertragen werden, zum Beispiel im Hinblick auf zahnärztliche Behandlungen oder Ausleitungs- und Entgiftungsmaßnahmen.

Von der Diagnose zur Behandlung

Die Diagnose erfolgt durch eine computergestützte Punktmessung mit einem Messgriffel und einer Handelektrode an klar definierten Hautarealen an Händen und Füßen. Über die Werte, die sich aus dem elektrischen Widerstand ergeben, erfahren wir, ob sich der Patient in einem Entzündungszustand oder in einem Degenerations- und Schwächezustand befindet.

 

Nach dieser Bewertung führen wir den sogenannten Resonanztest durch, auf dem die Therapie aufbaut. Dieser gibt uns Hinweise darauf, welche naturheilkundlichen Mittel die Balance wiederherstellen. Hier kommen u.a. Nosoden (homöopathische Mittel aus Bakterien und Viren), homöopathische und spagyrische Mittel, Organpräparate, Mikronährstoffe und ggf. auch Blütenessenzen zum Einsatz.

 

Mit moderner Soft-Laser-Technik übertragen wir die Informationen auf gängige Arzneimittel. So bekommt jeder Patient seine individuelle Kur in komprimierter Form, in einem einzigen Arzneifläschchen. Dies reduziert die Medikamentenkosten deutlich und vereinfacht die Einnahme. Nach vier bis sechs Wochen kontrollieren wir den Therapieverlauf und können Anpassungen vornehmen.

In der Regel ist die EAV gut verträglich und hat bei sachgerechter Anwendung keine Nebenwirkungen. Jeder kann von ihr profitieren - lediglich bei Schwangerschaft, schweren psychischen Erkrankungen oder in Verbindung mit einem Herzschrittmacher sollte sie nicht angewendet werden.

 

Übrigens: Die EAV- Diagnostik kann auch als ideale Grundlage einer effektiven Bioresonanztherapie genutzt werden!